Amphibienschutz

Seit 1978 sind wir über 3.000 Stunden für die meist nächtliche Bergung von Amphibien auf den Straßen unterwegs.

Grasfrosch-Rana-temporaria

Der Schwerpunkt unserer Amphibienbergungen liegt an der Straße von Gingen nach Grünenberg im Bereich des BNAN-Feuchtgebietes „Turm".

Feuchtgebiet-Turm13.7.03

Des Weiteren werden von unseren Mitgliedern Einsätze im Roggental und bei Weißenstein vorgenommen.

Auf Gemarkung Lonsee unterstützen wir die BUND-Gruppe Lonsee beim Amphibienschutz an der Schacht bei Urspring und der Langen Lache bei Ettlenschieß.

14-3Aufbau-Amphibienzaun-am-Turm16.3.09

Die Schutzmaßnahmen an der Langen Lache wurden inzwischen aufgegeben, da ein immer stärker werdender LKW-Verkehr die Sicherheit der freiwilligen Helfer gefährdete und die Amphibienpopulation aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens zusammengebrochen ist.

Geborgene Amphibien an der Straße Gingen / Fils - Grünenberg

Jahr Erd-
kröte
Grasfrosch Bergmolch Teichmolch Kamm- molch Gelbbauch- unke
1985 21 220 15 16 - -
1986 30 236 43 44 - -
1987 40 230 45 45 3 -
1988 30 280 120 70 6 -
1989 61 197 106 68 8 -
1990 100 230 240 90 9 -
1991 114 231 262 152 20 -
1992 135 409 260 241 37 -
1993 61 75 394 362 39 29
1994 68 99 600 629 102 23
1995 42 32 320 555 59 13
1996 27 12 466 661 91 8
1997 18 15 181 336 59 6
1998 11 0 68 251 43 6
1999 12 13 103 153 48 3
2000 9 10 120 185 58 6
2001 k.A. k.A. k.A. k.A. k.A. k.A.
2002 18 6 110 87 175 2
2003 33 17 263 352 104 3
2004 38 6 298 248 175 1
2005 45 2 230 163 252 1
2006 95 14 344 517 313 1
2007 92 41 114 90 21 5
2008 85 30 151 263 172 -
2009 56 19 61 179 64 1
2010 37 16 177 316 60 -
2011
23
18
138
158
15
-
2012
11
30
81
238
15
-
2013
6
18
64
75
9
-
2014
12
18
135
123
75
-
2015
12
37
257
241
161
-
2016
25
39
116
169
105
-
2017
20
30
67
86
144